Fr., 04.11.2016

Wie ein biblisches Wimmelbild

Grundschüler besuchen die Egli-Ausstellung im Bürgerhaus

 

Viel zu entdecken: die 2b der St.-Georg-Grundschule mit Maria Schwering in der Erzählfigurenausstellung über den Heiligen Franziskus und die Barmherzigkeit. Foto: Alfred Riese

Saerbeck - Frei haben die Mitglieder des katholischen Bildungswerks und des Arbeitskreises Kunst-Kultur-Kirche keineswegs, wenn die Erzählfigurenausstellung „Der heilige Franziskus und die Werke der Barmherzigkeit“ vormittags nicht öffentlich zugänglich ist. Dann nämlich kommt nach und nach praktisch die gesamte St.-Georg-Grundschule ins Bürgerhaus, die Schüler lassen sich für ein oder zwei Stunden in die mittelalterliche Welt des Franz von Assisi versetzen.

In den Dutzenden Szenenbildern entdecken sie dabei Details, die selbst den Ausstellungsorganisatorinnen bisher verborgen geblieben sind. Mit ihrem aufwendigen, kleinteiligen Arrangement mutet die Ausstellung an wie ein Wimmelbild aus Kinderbüchern und wirkt auf die Grundschüler auch so. Einstiegspunkte und Interessantes für jeden gibt es zuhauf. Manchmal wird die Nachfrage zum Volltreffer, wie bei der Szene „Jesus erzählt das Gleichnis vom barmherzigen Samariter“ aus der Jesus-Geschichte auf dem Mitteltisch. „Was ist das: barmherzig?“, wollte ein Schüler wissen. Genau darum geht es in der Ausstellung, die die St.-Georg-Pfarrgemeinde ihrem Jahresmotto „Franziskus: Seid barmherzig!“ gewidmet hat, dem Heiligen und seinem Leben, dem Papst und dem von ihm ausgerufenen „Jahr der Barmherzigkeit“ und der Lebensgeschichte Jesu, die in der Egli-Erzählfigurenschau nicht nur räumlich Anfang und Mittelpunkt ist. Das aufgeregte „Guck´ doch!“, das ein Schüler vor der Szene mit Franz im Gefängnis ausrief, war da eine gute Einladung zum Ausstellungsbesuch.

Die Ausstellung im Bürgerhaus, Ferrièresstraße, ist für jedermann bis Donnerstag, 10. November, werktags und samstags von 14 bis 17 Uhr und am Sonntag von 11 bis 17 Uhr zu sehen. Erwachsene zahlen zwei Euro Eintritt (Kinder haben kostenfreien Zugang). Anmeldungen für Führungen nimmt Monika Benning entgegen, ✆ 02574/ 8239.