St.-Georg-Grundschule
Kinderparlament bemängelt Verkehrslage

Saerbeck - Das Schuljahr ist erst ein paar Tage alt, da hat die St.-Georg-Grundschule schon neue Schülersprecher. Das Kinderparlament aus den Klassensprechern und Vertretern der Kinder in der Offenen Ganztagsgrundschule wählte jetzt in seiner ersten Sitzung Zoe Leona Anna Gustke aus der 3b und Jesse Herkenhoff aus der 4b an seine Spitze.

Von Alfred Riese
 
Frisch gewählte Sprecher des Kinderparlaments der St.-Georg-Grundschule: Zoe Gustke und Jesse Herkenhoff. Foto: Alfred Riese

 

Das neue Thema, mit dem sich das Kinderparlament in einem Ortstermin beschäftigte, ist eigentlich ein altes und andauerndes: die Verkehrslage auf dem Wendeplatz an den Turnhallen. „Die Lehrerin Frau van Horn und Sarah Ortmeier und Maren Eggerichs von der Schulleitung haben uns vor Ort die Probleme noch einmal gezeigt“, berichtete Zoe Gustke. Das sind besonders parkende Autos am Rand des kreisrunden Wendeplatzes. Wenn die Fahrbahn außen zu lange zugestellt sei, würden manche Eltern innen an den parkenden Autos vorbeifahren. Das sei für Kinder, die aussteigen und zur Schule gehen wollen, gefährlich, stellte Zoe Gustke fest. Nur kurz anhalten, Mama oder Papa bleiben sitzen, das Kind steigt aus und weiterfahren, das hätten die Lehrerinnen als weniger gefährliches Verhalten gezeigt.

Das Kinderparlament habe erste Überlegungen gesammelt, wie man die Verkehrssituation auf dem Wendeplatz sicherer machen könne, berichtete Schulleiterin Sarah Ortmeier. Nun werde in den Klassen weiter daran gearbeitet. Ende Oktober, nach den Herbstferien, solle es eine Aktion dazu geben, kündigte Ortmeier an.

Zeitlich liegt das Kinderparlament der St.-Georg-Grundschule übrigens weit vorne im Vergleich mit dem Gemeinderat: Die Sitzung war nach einer guten halben Stunde mit konkreten Ergebnissen beendet.