Offizielle Amtseinführung von Maren Eggerichs als Konrektorin der St.-Georg-Grundschule
Großes Hallo für die zweite Chefin

Saerbeck - Die Leitung der St.-Georg-Grundschule ist jetzt auch offiziell wieder komplett. In diesen Tagen erhielt Maren Eggerichs ihre Ernennungsurkunde als Konrektorin. Am Dienstag begrüßte Wilfried Roos als Bürgermeister der Schulträgerkommune die Neue, die in Saerbeck alles andere als neu ist, im Amt. Von Alfred Riese

 
Großer Bahnhof mit allen Schülern und Lehrerinnen in der St.-Georg-Grundschule für die nun auch offizielle Konrektorin Maren Eggerichs. Foto: Alfred Riese

Es biete sich mit der „gewahrten Kontinuität nun eine sehr gute Perspektive für die Schule, was auch gut für den Schulträger ist“, stellte Roos fest. Er sparte nicht mit Lob für das bisher von Eggerichs Geleistete.

Schulleiterin Sarah Ortmeier ergänzte die Ernennungsurkunde um einen Glückskäfer aus Schokolade. Er soll auch dafür stehen, dass die Schule Glück mit der nun Ernannten hat. Einige Jahre musste man dort auf diesen Moment waren.

Maren Eggerichs kam als Aushilfslehrkraft und Elternzeitvertretung im August 2005 an die St.-Georg-Grundschule. Als sie später, nun in der Vertretungsreserve des Kreisschulamts, aus Saerbeck abgezogen werden sollte, wehrten sich die Elternschaft ihrer Klasse und der Gemeinderat erfolgreich dagegen. 2008 wurde Maren Eggerichs fest an die St.-Georg-Grundschule versetzt. Bereits 2014 übertrug das Schulamt ihr Aufgaben der Konrektorin. Zwischenzeitlich schied der damalige Schulleiter Reckmann überraschend plötzlich aus dem Dienst aus, seine Stellvertreterin Sarah Ortmeier wurde nach einem längeren Verfahren Schulleiterin. Auch die Besetzung der so frei gewordenen Konrektorinnenstelle dauerte länger. Im Dezember 2018 wurde Maren Eggerichs kommissarisch ernannt und übernimmt das Amt nun ganz offiziell.

Bürgermeister Wilfried Roos begrüßt die Konrektorin der St.-Georg-Grundschule, Maren Eggerichs (Mitte), offiziell im Amt. Rechts Schulleiterin Sarah Ortmeier. Foto: Alfred Riese

„Zusätzliche Aufgaben, Funktionen und Verantwortung übernehmen und die Arbeit zu machen, das ist aller Ehren wert“, würdigte Bürgermeister Roos den Schritt von Maren Eggerichs. „Für nur ein paar Euro mehr reichlich Mehrarbeit, zu der viele nicht bereit sind“, erkannte er. Guido Attermeier, Schulamtsleiter im Rathaus, verwies auf viele Grundschulen mit unbesetzten Leitungsstellen und bescheinigte der St.-Georg-Grundschule, gut geführt und für Bewerber attraktiv zu sein. Dass das Leitungsduo Ortmeier (46 Jahre) und Eggerichs (40 Jahre) jung sei, freue ihn.

„So eine richtig tolle Kollegin im Leitungsteam findet man nicht alle Tage“, sagte Sarah Ortmeier. Maren Eggerichs, die verheiratet ist und mit ihrem Mann Henning zwei Kinder hat, erklärte: „Ich fühle mich sehr wohl an dieser Schule und wollte nirgendwo anders in die Schulleitung.“ An ihren Aufgaben ändere sich durch die offizielle Urkunde praktisch nichts.

Im Forum der Grundschule bereiteten alle Schüler, Lehrerinnen und Vertreterinnen der Elternschaft Maren Eggerichs anschließend einen großen Empfang, der sie sichtlich rührte. Als Geschenke gab es unter anderem ein Mini-Krönchen für die „jetzt offizielle zweite Chefin“.