Selbstbehauptungskurse an der Grundschule

Was soll ich tun, wenn jemand attackiert wird?

Saerbeck - Zwei Selbstbehauptungskurse mit Karatetrainer Christoph Broermann besuchten jetzt knapp 40 Viertklässler der St.-Georg-Grundschule. Die Teilnahmegebühren waren niedrig, weil der Förderverein der Schule diese Kurse im Rahmen seines Gesamtangebots bezuschusst.

Von Alfred Riese
 
Die Teilnehmer des zweiten Selbstbehauptungskurses aus dem vierten Jahrgang der St.-Georg-Grundschule mit Trainer Christoph Broermann und Ivonne Lehmkuhl, Vorsitzende des Fördervereins. Foto: Alfred Riese

Was soll ich tun, wenn ich mitbekomme, dass jemand attackiert oder geschlagen wird? Das war eine der Fragen, auf die Christoph Broermann Antworten gab. In diesem Fall: Als Kind nicht eingreifen, sondern Hilfe holen, notfalls laut rufen. „Angst zu haben ist ganz normal, man muss nur richtig damit umgehen“, stellte er klar.

Wie man geschickt einem Angriff ausweicht und clever die eigenen Körperkräfte einsetzt, um sich auch gegen Stärkere wehren zu können, übten die Viertklässler und der Karate-Trainer ganz praktisch. Den Angreifer im Blick behalten, den Körper zur Seite weg und dabei sicheren Stand behalten und die Kraft des Angriffs, Schubsen etwa, einfach durchlassen. Besonders gegen Stärkere sei es besser, sich gar nicht zu wehren, sondern auszuweichen, so Broermanns Tipp. Wichtige Regel: nicht sich selbst in Gefahr bringen.

In seinem Jahresprogramm finanziert der Förderverein unter anderem verschiedene Angebote für Grundschüler, in denen es um die Stärkung des Selbstbewusstseins und den Umgang mit möglicherweise kritischen Situationen geht. Dazu gehören die „große Nein-Tonne“ und „mein Körper gehört mir“. Christoph Broermann ist auch Karatetrainer beim SC Falke Saerbeck.