P R E S S E M I T T E I L U N G
der Gemeinde Saerbeck, NRW Klimakommune der Zukunft

 

Video-Adventskalender mit einer selbst gelesenen Geschichte für jeden Tag

Grundschüler beschenken Seniorenzentrum

 

Saerbeck. Generationenübergreifend im besten Sinne hat sich am Montag die Klasse 3a der St.-Georg-Grundschule auf den Weg gemacht zum Seniorenzentrum am See. Die Schülerinnen und Schüler, ihre Klassenlehrerin Susanne Frese und die Referendarin mit dem Fach Religion, Lena Buddenkotte, waren in adventlicher Mission unterwegs.

Im Bollerwagen lag ein kleiner Weihnachtsbaum mit bunten Papiersternen. Aber ganz besonderen. Zu jeder Tageszahl bis Heiligabend gibt es an diesem Adventskalenderbaum einen QR-Code. Mit einem Smartphone oder Tablet können die Menschen im Seniorenzentrum diese Kästchen mit ihrem Schwarz-Weiß-Punktemuster auslesen – und schon geht es via Internet zu der Geschichte für den Tag. Diese Geschichten lesen die Kinder in kurzen Videoaufnahmen vor.

Entstanden ist der digitale Geschichten-Adventskalender im konfessionell-kooperativen Religionsunterrichts von Lena Buddenkotte. Es ging um Heilige und wie sie für Menschen heute Vorbild sein können in Sachen Nächstenliebe. Eine Antwort darauf haben die Kinder der 3a am Montag gegeben. Wie St. Martin mit dem Mantel oder die Heilige Elisabeth mit ihrem Brotkorb teilten sie ihre Zeit und Kreativität mit den Bewohnerinnen und Bewohnern und dem Personal des Seniorenzentrums.

Eltern halfen mit. Deshalb blieb das Geschichten-Bäumchen nicht alleine stehen. Drum herum gab es noch Kekse und Säfte und Überraschungs-Tütchen passend zu den Tagesgeschichten und einen Adventskranz mit dicken roten Kerzen. „Wie kann ich selbst ein Licht für andere sein“, hatte im Unterricht die Frage an die Kinder in der 3a geheißen – so geht´s.

Dieses Handeln aus Nächstenliebe ist vor allem in der aktuellen Zeit der Corona-Pandemie wichtiger als je zuvor“, findet Lena Buddenkotte. Die Arbeit am digitalen Adventskalender habe den Kindern gleichzeitig die Erfahrung ermöglicht, dass „das Licht-Sein für andere beziehungsweise die Zuwendung zu den Mitmenschen bereichernd sein kann“. Das schien der 3a am Montagvormittag aber noch nicht zu reichen. Vor dem Seniorenzentrum schmetterten sie noch ein kräftiges „Schöne Adventszeit!“ in die Fenster.

Rein durften Kinder und Lehrerinnen wegen Corona-Schutzmaßnahmen nicht. Aber eine Mitarbeiterin kam heraus, dankte herzlich und füllte auf Distanz den Bollerwagen mit Süßigkeiten.

 

Ein Bäumchen als Geschichten-Adventskalender, ein Kranz und Überraschungs-Tütchen: Die Klasse 3a mit ihren Lehrerinnen vor dem Seniorenzentrum am See.

Hinter den Sternen des Adventskalender-Bäumchen verbergen sich QR-Codes, die die Menschen im Seniorenzentrum zu selbst vorgelesenen Geschichten der Klasse 3a der St.-Georg-Grundschule führen.